"Maria 2.0" und "Maria, schweige nicht Gottesdienst" zum Magdalenen-Tag in Köln

Einführung

Ein vielgenannter Buchtitel aus den 80er-Jahren lautet: Wenn Du geredet hättest, Desdemona. Es geht um „ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“. Ja, Frauen wurden über die Jahrhunderte zum Schweigen angehalten, Maria Magdalena aber hat nicht geschwiegen. Sie hat die Frohe Botschaft verkündet, zum Heil der ganzen Welt! Ihre Schwestern im Glauben allerdings wurden schon bald zu vermeintlich schicklicher Zurückhaltung ermahnt, zum Verstummen gebracht! Doch was wäre, wenn die treue Jüngerin aus Magdala geschwiegen und ihren Verkündigungsauftrag nicht angenommen hätte? Maria Magdalena traute sich und ihrer Wahrnehmung, vor allem aber vertraute sie Gott! Sie hat den von Gott Auferweckten gesehen, sie rief er mit Namen, ihr wurde der erste Verkündigungsauftrag zuteil. Sie glaubte, sie vertraute - sie schwieg nicht: Gott sei Dank!

Der Wortgottesdienst wird vor Ort stattfinden. Die Teilnehmerinnenzahl ist auf 100 begrenzt. Eine Anmeldung (s.u.) ist erforderlich.

 

Hinweis auf die Veranstaltung am 22.07.2020

Auch in diesem Jahr gibt es zum Magdalenen-Tag noch ein weiteres Rahmenprogramm.

Am 22.07.2020 veranstalten wird Annabel Ruth uns wieder mit ihren Kreistänzen zum Thema "Noli me tangere" begeistern.

Veranstaltungshinweis: Anmeldung erforderlich!

Anmeldung zur Teilnahme an Gottesdiensten
Die Lage erfordert es leider, dass sich die Gläubigen zu Gottesdiensten am Wochenende (Sa+So) und an Feiertagen persönlich anmelden. Dies ist auf zwei Arten möglich: im Internet (www.katholisch-in-koeln.de/corona/gottesdienst) und telefonisch im Pfarrbüro St. Agnes (0221-7880750). Falls Sie Ihre Anmeldung auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, bitte mit vollständigem Namen und Adresse jedes Teilnehmers!

Wenn Sie regelmäßig in unserer Gemeinde einen bestimmten Gottesdienst besuchen, können Sie sich dafür auch als „Dauerbesucher“ registrieren lassen, dann werden Sie automatisch in die Teilnehmerlisten dieses Gottesdienstes eingetragen!

Auch bei den Werktagsgottesdiensten müssen die Besucher mit Namen, Adresse und Telefonnummer in Listen registriert werden - eine vorherige Anmeldung ist dazu aber nicht notwendig.
Alle festgehaltenen Kontaktdaten werden nach vier Wochen Aufbewahrungszeit vernichtet.
Hier finden Sie wichtige Hinweise für Ihren Besuch eines unserer Gottesdienste in Corona-Zeiten!

Ort: St. Agnes in Köln

Zurück