Bewegen und bewegt werden!

Nachhaltigkeit im Leben, in der Politik und in der Kirche!

Nachhaltigkeit - die Zeit zu handeln ist jetzt!

Die Arbeit des Verbandes versteht sich als politische Arbeit. Besonders da, wo sie ausdrücklich Fragen des zusammenwachsenden Europa und der Einen Welt aufgreift, versteht sie sich als Arbeit am Frieden in der Welt.

Es ergänzen sich politische Lobbyarbeit und konkrete Projekte. Politische Lobbyarbeit verleiht Frauen eine Stimme, Projektarbeit ein Gesicht. Aktionsformen und politische Strategien des Frauenbundes sind themenbezogen vielfältig. Denn die gesellschaftspolitische und soziale Arbeit des Verbandes bezieht sich auf konkretes Engagement in Aufgaben und Projekten vor Ort und weltweit. Neben der Teilnahme an Anhörungen, Demonstrationen und Unterschriftenaktionen erproben wir kreative Instrumente zur Durchsetzung unserer Fraueninteressen.

Unter dem Vorzeichen der Globalisierung sind nationale und internationale Arbeit immer stärker verzahnt: Internationale Partnerschaften sind Ausdruck eines globalen sozialen Engagements im Frauenbund und einer Wachsamkeit in Fragen der Gerechtigkeit, die an den nationalen Grenzen nicht halt macht.

Wir bewegen Gesellschaft und Politik

KDFB-Aktionswoche „für mich. für dich. fürs Klima" 27.09. - 04.10.2020

Frauenbundfrauen übernehmen Verantwortung für Klimagerechtigkeit und machen ihr Engagement für die Umwelt sichtbar.

Tempo 130 auf Autobahnen – fürs Klima

Der Frauenbund will die längst überfällige Entscheidung für eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf deutschen Autobahnen in Bewegung bringen und fordert das Tempolimit 130.

Durch diese Maßnahme kann der durch Mobilität verursachte Ausstoß von Treibhausgasen einfach und kurzfristig verringert werden. Frauenbundfrauen übernehmen Verantwortung für die Schöpfung.

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Unterschrift – Danke!

Ideen zur Plastikvermeidung (Zoom-Gespräch am 2. Oktober 2020)

Wir nehmen mit Sorge wahr, dass die Ansammlung von Plastikmüll zunimmt. Wir sagen „Halt! Es ist genug!“

Wir appellieren an Verbraucherinnen und Verbraucher, auf Plastikverpackungen weitestgehend zu verzichten. Die Natur ist voll von den Restbeständen unseres Konsums. Wir appellieren an die Politik, dafür Sorge zu tragen, dass Müllberge reduziert werden. Wir appellieren an die Wirtschaft, alternative Verpackungsformen weiter zu entwickeln und bereits bestehende Alternativen aktiv zu nutzen. Alle müssen Verantwortung für eine lebenswerte Welt übernehmen.

Der VerbraucherService im KDFB befasst sich intensiv mit diesem Thema. Tipps und Anregungen zum Umgang finden sich hier: https://www.verbraucherservice-bayern.de/themen/umwelt/plastikfasten

Am 02.10.2020 wollen wir uns zu einem Zoom-Gespräch treffen, um Ideen für einen besseren Umgang mit Plastik zu sammeln. Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung.

Unsere Ideen Sammlung zur Plastikvermeidung

Buchtip: Plastikfrei für Einsteiger

In Folie verpacktes Gemüse, Duschgelpackungen – überall begegnet uns Plastik im Alltag, meist völlig unnötig. Darauf zu verzichten, erscheint aber oft als sehr aufwendig und kompliziert. Christoph Schulz beweist, dass ein plastikfreies Leben viel leichter ist, als viele glauben. In 3 Schritten zeigt er, wie wir einfach umsetzbare Alternativen finden, und liefert innovative Ideen für einen umweltfreundlichen Lebensstil – und das ohne großen Aufwand!

Tipps fürs Bad

feste Haarseife / festes Haarschampoo

Deostifte mit Papierverpackung

Zahnreinigungstabletten

Eimer aus Email

Zahnbürste aus Bambus

Neutralseife (für Körperpflege und Reinigung geeignet)

Zweige von der Aloe Vera Pflanze (fürs Gesicht)

Zitronenschale (zum Reinigen)

Becher aus Flüssigholz

Abschminkpads aus alten Handtüchern selber nähen

Waschlappen selber nähen

Öltücher (aus Klopapier und Öl selber herstellen)

alte Kontaktlinsendosen für kleine Reisemengen

Tipps für die Küche

Einkaufsnetze (auch für Obst und Gemüse)

Putzkonzentrate (mit einer Verdünnung von 1:9) z.B. Ratioputz

Jahresvorrat Tee (z.B. bei der Teekampagne)

Jogurt-Bereiter (8 Gläser = Wochenvorrat)

Wurmkiste für drinnen

Leitungswasser statt gekauftes Wasser

Natron als Reiniger (z.B. für Pfannen)

Nudelwasser zum Reinigen von Spiegeln und Glasplatten

Leinentücher

Bienenwachstücher (für Käse und Brot/NICHT für Fleisch)

 

Einkauftipps

 

Manufactum - z.B. für Leinentücher
eigene Läden in Düsseldorf und Köln

Marktschwärmer (Direktvermarktungsinitiative)
mit Abholorten in Köln und Wuppertal

Unverpackt-Läden in Köln, Düsseldorf und Wuppertal

memo (Online-versand)

Waschbär (Online-Versand)

Interessante Seiten im Netz

App Replace Plastic

Hersteller und Anbieter sagen oft: „Der Verbraucher will es so.“ Das sehen wir anders. Mit dieser App wollen wir den Anbietern von Produkten mitteilen, dass wir uns andere Verpackungen wünschen, damit sie anfangen, die Entwicklung von abbaubaren Materialien voranzutreiben und Alternativen bereitzustellen. Mit der App kannst du Produkte scannen, die du verwendest oder kaufen würdest, um mitzuteilen, dass du dir für diese Produkte Verpackungen ohne Plastik wünschst. Dieses Feedback wird von uns weitergeleitet.

Du bist hier der Chef - Verbraucherinitiative

"Du bist hier der Chef!" ist Teil einer internationalen Bewegung, die viele Verbraucher in Europa (und sogar noch ein bißchen weiter weg) anspricht. Egal in welchem Land wir leben und einkaufen, teilen wir alle dieselben Werte und wollen sowohl die transparente Mitgestaltung von Produkten durch uns Verbraucher erreichen als auch die faire und gerechte Vergütung von regionalen landwirtschaftlichen Erzeugern fördern.

Marktschwärmer - die Direktvermarkter Initiative

Marktschwärmer verbindet einen transparenten Online-Verkauf mit der persönlichen Atmosphäre eines Bauernmarktes. Wir wollen, dass Du alles über die Produkte erfährst, die Du kaufst. Und gleichzeitig den Menschen begegnen kannst, die sie herstellen.

The Compensators* - eine europäische Initiative

Die smarte Methode Deinen Fußabdruck zu reduzieren. Gemeinsam kaufen wir der europäischen Industrie CO₂ weg.

Hier können Sie Kommentare schreiben und lesen!

Hier können sie uns Ihre Meinung dazu sagen!

Kommentar von Manja Seelen |

Die Neutralseife kann man in einer 5 kg Paket kaufen. Spart auch Plastik

Bitte addieren Sie 3 und 1.

Ausgewählte Stellungnahmen

KDFB: Verpackungsmüll vermeiden!

Köln, 16.11.2018 – Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) unterstützt die Europäische Woche der Abfallvermeidung und ruft dazu auf, sich an der Kampagnenwoche vom 17.- 25.11.2018 zu beteiligen. Sie steht unter dem Motto „Bewusst konsumieren – richtig entsorgen“ und stellt den zunehmenden Verpackungsmüll in den Mittelpunkt.

KDFB: Schöpfung heilen statt zerstören

Köln, 04.09.2018 – Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) ruft zur Beteiligung an der Aktion „Ökumenische Schöpfungszeit“ der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland auf. Das diesjährige Motto lautet „Von meinen Früchten könnt ihr leben“. Die bundesweite Eröffnung der Aktion, die bis zum 04.10.2018 dauert, erfolgt am 07. September mit einem „Schöpfungstag“.

besondere Aktivitäten in der Diözese Köln

Solibrot-Aktion zusammen mit Misereor

Seit vielen Jahren engagieren sich Frauenbundsfrauen bei der Solibrot-Aktion. Das Engagement des ZV Wuppertal ist hier besonders groß.

In Kooperation mit Misereor ist ein Film zur gemeinsam mit dem KDFB durchgeführten Solibrotaktion entstanden, der gute Beispiele zeigt, wie die Aktion vor Ort mit guten Ideen umgesetzt werden kann. Wir danken Misereor und den KDFB-Diözesanverbänden Augsburg, Osnabrück und Regensburg für die Beteiligung. Solibrot - schmeckt gut und tut gut.